Holland Zeeland De Groote Duyen

2018 bin ich mal mit dem Rollstuhl nach Westholland gefahren. Das Ziel war die Provinz Zeeland. Laut Google ab München ca. 8 Stunden Fahrzeit mit ca. 857 km. Los ging es Donnerstag Abend zu meinen Bruder wo ich übernachtet habe. Wobei übernachten relativ ist. Aufgestanden sind wir schon um 4 Uhr.

Ziel auf der ersten Etappe war das B&B in Aachen welches wir nach ca 4 Stunden erreicht haben. Nach 3 Stunden entlasten ging es in zweiter Etappe dann bis zum Ziel nach Zeeland. Eigentlich laut Google nur noch eine kurze Fahrt von ca. 3 Stunden. Die Fahrt dorthin war dann eher langwierig. Das Navi hat uns über Belgien geschickt als Alternativroute um den Stau zu umfahren. Gebracht hat das nicht viel. Nach langen 5 Stunden sind wir dann erst einmal am Ziel angekommen. Der Check In ist nicht in der Anlage selber sondern im nächsten Ort. Während mein Bruder den Check In erledigte hat dann jemand sehr unsanft meinen linken Spiegel mitgenommen. Das sollte mich noch den ganzen Urlaub verfolgen. Angekommen in der Anlage waren wir aber alle zufrieden. Die Bungalows sind extra Klasse. Für Rollstuhlfahrer natürlich perfekt – alles in der gleichen Ebene.

Am nächsten Morgen haben wir erst einmal in Erfahrung gebracht wo ich meinen Spiegel reparieren lassen konnte. Die Werkstatt im nächsten Ort hat den Schaden aber leider erst nach 3 Tagen beheben können. Zwischenzeitlich war dem Spiegel sein bester Freund ein starkes Klebeband. Die Reparatur war nach 3 Tagen halb erledigt. Die Lackierung konnte die Werkstatt nicht machen und wieder zuhause in München wurde alles noch einmal gemacht da die Werkstatt auch die Heizung des Spiegels nicht angeschlossen hat.
Diesen Tag haben wir noch damit verbracht Proviant zu kaufen und die Gegend zu erkunden.

Den Tag darauf ging es dann über den Eastern Scheldt Storm Surge Barrier Schutzwall welcher gegen Sturmfluten und Überschwennungen schützen soll zum Leuchturm Neeltje Jans. Die Fahrt über den Schutzwall macht Spaß und ist interessant.
Zum Abendessen waren wir im Seafarm Restaurant. Das Essen war sehr lecker.

Hier mal ein paar Bilder der Gegend. Im Grunde ist alles ohne große Barrieren und perfekt für den Rollstuhl. Der Strandzugang ist allerdings nicht so toll wie auf Texel.

Auf der Rückfahrt wurde ein Stopp in Frankfurt eingelegt. Gestartet sind wir um ca. 11 Uhr und waren nach ca. 5 Stunden in Frankfurt. Das ausgewählte Hotel war das Comfort Hotel Frankfurt Airport West. In dem Hotel war ich schon und habe es aufgrund der Nähe zur Autobahn genommen. Das Behinderten Zimmer ist völlig ausreichend. Negativ ist leider der fehlende Behindertenparkplatz. Gegen 19 Uhr sind wir dann Richtung München aufgebrochen. Aufgrund der späten Uhrzeit sind wir ohne Probleme durch gekommen. Fahrzeit für die Strecke ca. 4,5 Stunden.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.